Den räumlichen Gegebenheiten angepasst…

Den räumlichen Gegebenheiten angepasst…
Kategorien:

 

Der für das Futuroscope in Poitiers emblematische Pavillon Kinémax, 1987 von Denis Laming in Form eines riesigen Quarzkristalls entworfen, wurde 2016 umfänglich renoviert. Der mit der Umsetzung des Projekts beauftragte Architekt David Joulin beschloss, die Innenraumgestaltung dem äußeren Gebäudeaspekt anzupassen. In diesem Sinne entwarf er ein dreidimensionales Facettenspiel, hinter dem sich die technisch ausgefeilten Ton- und Lichtanlagen verbergen. In ihrem Artikel in der Zeitschrift AMC (Februar 2017) beschreibt Alice Dubet das Ergebnis: „Man hat den Eindruck eine „innere Landschaft zu betreten, die den Besucher vom Eingang über die Decken bis hin zu den Wänden umfängt und das immersive Filmerlebnis noch verstärkt. Der fast zufällig wirkende, jedoch hochkomplexe Verlegeplan umfasst 1.500 m² schallwirksames Textil im Farbton Gris Brun (Vibrasto MR780) zur Verkleidung der Haustechnik: Lüftung, Lautsprecher und rund 200 Laufmeter farbige LED-Leuchtstoffröhren.“
Bereits in der Projektphase mit der Unterbreitung von Lösungsvorschlägen betraut, schlagen die beiden bei Texaa® für das Projekt zuständigen Mitarbeiter Élodie Boulogne und Éric Lienard eine aus Aeria und Vibrasto 03 kombinierte Wandbespannung vor: „Wir realisierten einen ersten Prototyp, der sofort bei allen – Architekt, Bauherr und Bauökonom –  Anklang fand, einerseits wegen des Wechselspiels zwischen Transparenz und Opazität, je nachdem ob man Aeria allein verwendet oder aber wattiert mit Filzstoff, und andererseits wegen der hervorragenden Oberflächenqualität.“
Nach Fertigstellung eines lebensgroßen Prototyps wird das Unternehmen Delhoume mit der konkreten Umsetzung beauftragt. Die Gesamtdauer der Baustelle beträgt mehr als zwei Monate. Dazu Élodie Boulogne: „Es musste ein Riesengerüst aufgebaut werden, denn der Saal ist schließlich rund zwanzig Meter hoch“. Doch dank des unglaublichen Engagements aller Beteiligten – angefangen beim Architekten, der persönlich anwesend sein wollte, um selbst vor Ort die Geometrie der einzelnen Verkleidungsfacetten zu überwachen – entspricht das heutige Ergebnis den hohen Anforderungen der Verantwortlichen des Futuroscope, die aus dem Kinémax einen in Europa einzigartigen Kinosaal machen wollten.

>Link zur Webseite Vibrasto

– – –

Aeria und Vibrasto 03 von Texaa® als Wandbespannung
Kino, Poitiers, Frankreich, 2016
Bauleitung: David Joulin Architekt
Bauherr: Generalrat des Departements Vienne, Le Futuroscope