Akustik in Szene gesetzt

Kategorien:

Für die Renovierung des Veranstaltungssaals des Institut National des Jeunes Sourds (Staatliches Institut für junge Gehörlose) in Paris, stellte das Architektenbüro MAD mit der raumgestalterischen Einbringung der Stereo – Paneele von Texaa die Akustik ganz offensichtlich in den Dienst der Architektur.

Die in diesem Veranstaltungssaal eines Gebäudes aus dem 18. Jahrhundert, mitten in Paris, in verschiedenen Höhen unter der Decke abgehängten Paneele ziehen das Auge magisch an und bringen die Volumen zur Geltung. Das Zusammenspiel aus vollen und leeren Elementen, die versetzte Anbringung und die Farben bringen Bewegung in diesen von massiven Säulen gesäumten Raum. Die Arbeit in einem denkmalgeschützten Bauwerk unter Einhaltung der geltenden Normen im Hinblick auf Sicherheit und Zugänglichkeit, war eine Herausforderung, die das Architektenbüro MAD mit der Übergabe des renovierten Veranstaltungssaals im Institut National des Jeunes Sourds von Paris im September letzten Jahres mit Brio gelöst hat.

© Madd

Die Arbeiten konzentrierten sich schwerpunktmäßig auf die Umstrukturierung des großvolumigen Veranstaltungssaals. Der architektonische Ansatz dabei war „die Schaffung einer farbigen, moderneren und sanfteren Harmonie und trotzdem dabei den Raum atmen lassen“ erklärt Jonathan Myara, Gründer von MAD, in einem in der Fachzeitschrift Chroniques d’architecture https://chroniques-architecture.com/atelier-mad-injs/ unter dem schönen Titel „De l’acoustique et des couleurs“ (Von Akustik und Farben) erschienenen Artikel.

Dieser hauptsächlich von jungen Gehörlosen oder Hörgeschädigten genutzte Raum musste besonderen akustischen Auflagen genügen. In diesem Sinne kreisten die Überlegungen darum, wie man technische und ästhetische Sachzwänge in Einklang bringen könnte. „Anstatt die Paneele zu verstecken, die auf Grund ihrer Zahl sicherlich den gesamten Deckenraum einnehmen würden, optierten wir dafür, sie offen und sichtbar herauszustellen“, erläutert Jonathan Myara. Die akustisch wirksamen Stereo-Paneele von Texaa® erfüllten nicht nur die Auflagen im Hinblick auf Akustik und Montage, sondern boten auch ein reiches Spektrum von 22 Farben für das Aeria-Textil. Sie bot dem Architekten alle Möglichkeiten für eine subtile Komposition im Einklang mit der Farbgestaltung des Raums. Die Paneele wurden, nach einem genauen Verlegeplan, in verschiedenen Höhen unter der Decke angebracht. Die Kombination verschiedener Größen schafft einen visuellen Effekt, der den Raum modernisiert und sein Ambiente sublimiert.

Stereo-Paneele:
36 Stereo – Paneele in 7 Standardformaten in den Farben Grège MR710 und Ciment MR700

Bauherr: Institut National des Jeunes Sourds de Paris
Architektenbüro: Atelier MAD (Gestaltung: Jonathan Myara )
Fotos: Atelier MAD