“Eine Strato-Decke? wozu, warum?”

Kategorien:

Hier eine Auswahl unserer jüngsten Realisationen mit Strato. Eine effiziente Lösung für die aktuellen, komplexen Probleme mit Decken. 

 


Wiedergefundene Volumen bei Technicolor in Paris

Architekten: Studios Architecture

Das auf digitale Bildverarbeitung spezialisierte Unternehmen Technicolor Animation Productions suchte nach innovativen Gestaltungsformen für die Arbeitsbereiche. Sie beauftragten die Agentur Studios Architecture, bekannt dafür, den Menschen in den Mittelpunkt ihrer Projekte zu stellen, mit der Raumgestaltung. In den Sitzungsräumen, Produktionsstätten und Aufenthaltsräumen wurde die atmungsaktive Decke Strato eingebracht. Dank dieser Decke blieben die Raumvolumen dieses Jugendstilhauses gewahrt. Die Integration von schallabsorbierenden Paneelen sorgte für eine hervorragende Akustik im offenen Raum. Für Studios Architecture gibt dieses Textil auch eine besonders sinnliche Note.

 


Luftige Flure im Coworking-Space FORA

Architekten: Stiff + Trevillion

Die Architekten optierten für die Flure dieses Coworking-Space im Stadtviertel Soho für eine Strato-Decke im Farbton Gris Brun. Die textilbespannten Paneele wurden einer durchbrochenen Metalldecke vorgezogen, die oft kalt wirkt und deren Montage weitaus zeitaufwändiger ist. Die industrielle Tragkonstruktion des Gebäudes ist weiterhin sichtbar und dank der integrierten Klappen hat man leicht Zugang zur Haustechnik. Die Aneinanderreihung der Decken sorgt für einen angenehmen, lockeren Rhythmus; die Leuchten setzen visuelle Akzente.

 


Licht und Moderne in Pariser Büroräumen

Architekten: Lemoal&Lemoal, agence Octobre – Sonia Sifflet

Anstatt den Deckenraum mit 600x600er Platten zu verschließen, optierten die Architekten für eine breitformatige und rechteckige Strato-Decke. Sie passt zur klaren Geometrie dieser vollständig renovierten Büroräume. Schallabsorbierende Paneele mindern den Nachhall der Betonböden, schallfilternde Paneele sorgen für Transparenz und Licht. Der Wechsel zwischen Textil und den manchmal davor oder dahinter angebrachten Leuchten schafft subtile, vielseitige Raumambiente. 

 

 


The Black Tower Company in Montélimar, eine gelungene Integration

In diesem ultramodernen, einem Wachturm ähnlichen Gebäude sind mehrere Funktionen untergebracht: Lager, Vertrieb und Büroräume im oberen Bereich. Der Eigentümer entschied sich für Strato wegen des Materials und der problemlosen Montage. Die mittig in einer abgehängten Gipsplattendecke angebrachte Strato-Decke sorgt in den Bereichen für luftige Transparenz und gewährleistet einen einfachen Zugang zur gesamten Haustechnik. 

 


Moon Safari in Bordeaux: Die klaren Linien von Strato

Architekten: Moon Safari

Für ihre neuen Räumlichkeiten im Stadtzentrum gestaltete das Architektenbüro Moon Safari die 3. Etage wie einen Wohnraum: einen Empfangsbereich mit einem großen Aufenthaltsraum und zwei getrennten Sitzungsräumen. Für diese zwei Räume wählten sie die Strato-Decke auf Grund ihrer akustischen Eigenschaften und wegen ihrer Lichtdurchlässigkeit. Die Architekten wollten eine klare Linienführung und homogene Flächen, hinter denen die Haustechnik angebracht werden konnte, ohne das Raumgefühl zu beeinträchtigen.

 

 


Gemütliche Wohninseln bei ITV Daytime

Architekten: MCM

Das neue Londoner Gebäude des Fernsehsenders ITV Daytime mit seinen kreisförmigen Etagen bietet wundervolle Raumvolumen. Eines davon ist Gästen vorbehalten und die hier eingebrachten Strato-Decken strukturieren den Raum, ohne die Volumen zu beschneiden. Die im Plenum montierten Elemente der Haustechnik bleiben sichtbar und werden sogar durch ihren leuchtend blauen Anstrich im Kontrast zum Farbton Nacre des Textils zur Geltung gebracht. Die lockeren Maschen schaffen dezente Lichtinseln und sorgen so für ein gemütliches Ambiente.

 

Fotos: Elodie Dupuis, Hervé Abbadie, Sylvaine Poitau, Erick Saillet, Ivan Mathie,
Franck Socha, Philippe Ruault